Das Waldklinikum

SHG Adipositas Gera

am SRH Wald-Klinikum Gera gGmbH

Klinikum

Im SRH Wald-Klinikum Gera hat sich ein Team von Fachärzten gebildet, um das Problem der morbiden Adipositas zu bekämpfen.

 

Geleitet wird das Zentrum von Chefarzt Prof. Dr. med. Thomas Manger. (3.v.r.)

 

Ärzte

Die erfahrenen Ärzte und Pflegekräfte des Adipositaszentrums am SRH Wald-Klinikum in Gera bieten kompetente Beratung, Betreuung und Behandlung stark übergewichtiger Patienten.

Team

Folgende Adipositasoperationen werden im SRH Wald-Klinikum Gera durchgeführt:

 

- Magenballon

- Magenband

- Sleeve Gastrektomie

- RNY-Magenbypass

- Diversion (BPD)

- Duodenal Switch

 

Seit 2009 gibt es auch die Möglichkeit der konservativen Abnahme unter fachärztlicher Betreuung am Klinikum.

Dieses Programm wird derzeit nur von der AOK für deren Mitglieder angeboten.

Für das Einstiegsseminar können Sie in unserer Ambulanz unter Telefon 0365 / 828-3316 / -3320, bzw. mit unseren Koordinatoren (Eingangsgebäude F03, Ebene 0, Zimmer 0067) unter Telefon 0365 / 3316-3325 oder im Sekretariat, Telefon 0365 / 8283101 einen Vorstellungstermin machen.

 

Dienstag 11.00 Uhr - 13.00 Uhr,

Freitag 9.00 Uhr - 11.00 Uhr.

Für AOK plus Mitglieder Thüringen/Sachsen können wir in Zusammenarbeit mit der AOK Thüringen/Sachsen folgendes Programm anbieten:

 

Ablaufplan

 

Konzept konservative und präoperative Phase

 

Erstkontakt (Seminar)

- 2 bis 2,5 Std. Gruppensitzung

- Ärztliches Gespräch (60 min Einzelsitzung)

 

Jeweils in Abständen von 4 Wochen

- 3 ärztliche Vorstellungen à 60 min

- Bewegungstherapie: wöchentlich à 60 min

- Ernährungsberatung: 3 Einzelsitzungen à 60 min, 3 Gruppensitzungen à 90 min

- Psychosomatische Evaluation: 2 Einzelsitzungen à 50 min

- Ambulante Sicherungsgespräche: 2 Arztkontakte à 15 min

- Besuch von Selbsthilfegruppen

 

Nach erfolgreichem Durchlaufen der Behandlungsphase im ersten Halbjahr, kann zur Stabilisierung die konservative Phase im zweiten Halbjahr erneut durchlaufen werden

 

Weitere 6 Monate

- 2 ärztliche Vorstellungen à 60 min

- Ernährungsberatung: 3 Einzelsitzungen à 60 min, 3 Gruppensitzungen à 90 min inkl. Kochkurs

- Bewegungstherapie: wöchentliche Gruppensitzung à 60 min (geplant)

- Psychosomatische Evaluation: 2 Einzelsitzungen à 50 min

- Ambulante Sicherungsgespräche: 2 Arztkontakte à 15 min

- Besuch von Selbsthilfegruppen

 

Nach erfolgreichem Durchlaufen der konservativen Therapie im 2. Halbjahr können im 2. – 4. Behandlungsjahr weitere Module absolviert werden

 

2.- 4. Jahr

- 1 mal jährlich ärztliche Vorstellung à 60 min

- Ernährungsberatung: 1 x jährlich à 60 min Einzelsitzung

- Bewegungstherapie: in Eigenverantwortung Sportverein besuchen

- Psychosomatisch: 1 x jährlich à 50 min

- Ambulante Sicherung: 1 x jährlich à 15 min

- Besuch Selbsthilfegruppe

 

Nach längstens 4-5 Behandlungsjahren erfolgt Überleitung in Regelversorgung

 

Antragstellung entsprechend Leitlinien, wenn konservative Therapie nicht erfolgreich war / nicht ausreicht.

- BMI ab 40 ohne Kontraindikationen

- BMI zwischen 35 und 40 mit einer oder mehreren Adipositasindizierten Begleiterkrankungen

 

Konzept postoperative Phase

 

Entlassung nach OP

- Festlegung weiteren Therapieablaufes

- Reha-Antrag bei kompliziertem Verlauf

 

1. Postoperatives Jahr

- Bei Magenballon  Entfernung und ggf. OP, ggf. 2. Sitzung einer Operation im Stufenkonzept

- 4–6 ärztliche Vorstellungen à 60 min

- Ernährungsberatung: 3 Einzelsitzungen à 45 min, 9 Gruppensitzungen à 60 min (inkl. 3 Kochkurse)

- Bewegungstherapie: wöchentlich à 60 min (48 Einheiten davon mind. 36 / Einzeltherapie und Gruppentherapie)

- Psychosomatische Evaluation: 4 x Einzelsitzungen à 50 min

- Ambulante Sicherungsgespräche: 4 Arztkontakte à 15min

- Selbsthilfegruppe: 2 Vorträge à 1 Stunde

 

2. Postoperatives Jahr

- Ggf. 2. OP nach Stufenkonzept

- 2 ärztliche Vorstellungen à 60 min

- Ernährungsberatung: 2 Gruppensitzungen à 60 min

- Bewegungstherapie: wöchentlich à 60 min Gruppentherapie (48 Einheiten davon mind. 36)

- Psychosomatische Evaluation: 2 Einzelsitzungen à 50 min

- Ambulante Gespräche: 2 Arztkontakte à 15min

- Selbsthilfegruppe

 

3. – 5. postoperatives Jahr

- 1x jährlich ärztliche Vorstellungen à 60 min

- Ernährungsberatung: 1x jährlich Einzelsitzung à 60 min

- Bewegungstherapie: eigenverantwortliche Teilnahme in Sportvereinen oder Bewegungsprogrammen

- Psychosomatische Evaluation: 1 x jährlich Einzelsitzungen à 50 min

- Ambulante Gespräche: 2 x jährlich Arztkontakte à 15min

- Selbsthilfegruppe

Copyright © All Rights Reserved